Ein Gewächs des Schambachtals: Matthias Höfflin

Ich bin im Schambachtal aufgewachsen, auf dem Hof meiner Eltern, die ihn schon damals als Bioland-Betrieb geführt haben. Nach meiner Ausbildung zum Winzer kehrte ich 1987 auf den Hof zurück und gründete im Alter von 20 Jahren das Weingut. Der Tradition folgend, weitsichtig und rücksichtsvoll mit den natürlichen Ressourcen umzugehen, kam für mich nur der ökologische Weinbau in Frage.

 

Mein Ziel war und ist, ehrliche Weine zu erzeugen, hergestellt ohne künstliche Zusätze und ohne Hilfe hochtechnischer Produktionsverfahren. All das soll letztendlich dem Gaumen nur eine hohe Qualität vorgaukeln. Das ist nicht mein Stil.

 

Die Säulen meiner Weinphilosophie sind: Spontanvergärung, puristischer Ausbau des Weines mit viel Zeit und das Abfüllen unfiltrierter Weine*. So lassen die Weine Boden und Jahrgang authentisch sprechen – das ist mein Verständnis von Terroir. Die Geduld der letzten Jahrzehnte hat sich gelohnt. Nie waren unsere Weine so vielschichtig, die Reben so vital, umso mehr freuen wir uns über die Auszeichnungen als Anerkennung unserer Arbeit.