Das Terroir – den Weinberg als Lebensraum für Mensch und Natur begreifen

 

 

Das Terroir zum Ausdruck bringen – den Standort der Rebe im Wein schmecken. Diesem Ziel haben wir uns mit allen Fasern verschrieben. Das Zusammenspiel von Bodeneigenschaften, Klima und Sonneneinstrahlung prägt entscheidend den Charakter unserer Weine. Auf dem vulkanischen Untergrund gedeihen vitale, robuste Reben, tief verwachsen in den darüber liegenden luftig-mineralischen Löss-Schichten des östlichen Kaiserstuhl. Um die Böden zum Sprechen zu bringen, bedarf es einer nachhaltigen Bewirtschaftung. Je mehr wir Sorge tragen für einen gesunden,  humusreichen und optimal durchlüfteten Boden, desto vielfältiger entwickelt sich dort das Leben. Und je vielfältiger das Bodenleben, desto vielschichtiger entwickeln sich die Weine. Diese sind entsprechend unserer Ausbauphilosophie spontan vergoren. Das heißt: Wir nutzen für die Umwandlung von Fruchtzucker in Alkohol die natürlichen Hefen, die sich auf den Beeren angesiedelt haben. Im Ergebnis bekommen wir einzigartige Weine mit ganz eigenständigen Geschmacksprofilen.

 

Unsere Reben stehen rund um ein Tal, das sich, ausgehend von der Gemeinde Bötzingen, in eine idyllische Landschaft öffnet. Das Schambachtal ist eines der wenigen Täler in diesem kleinen Mittelgebirge mitten in der Rheinebene, das nicht vom Durchgangsverkehr belastet ist. Die Sonne scheint hier so häufig wie kaum irgendwo in Deutschland. Ideale Bedingungen also für die Kultivierung von Reben, aber auch für den (biologischen) Anbau von Obst und Gemüse.

 

Die Umgebung rund um das Weingut Höfflin, sie besticht nicht nur durch ihren landschaftlichen Reiz.. Sie lädt auch ein zu spannenden Erkundungen: Entdecken Sie eine einzigartige Tierwelt, mit wahren Exoten wie Gottesanbeterin, Smaragd-Eidechse, Wiedehopf oder auch dem Bienenfresser.